Sonnenschutz für gesunde Haut

Die Haut spielt für unser Wohlbefinden eine große Rolle. Mit einer gesunden und gepflegten Haut fühlen wir uns attraktiv. Dazu zählt für viele Menschen auch ein gebräunter Teint.
 
Doch nicht nur deshalb zieht es uns in die Sonne. Wir wissen um die positiven Sonnen-Effekte auf unseren Körper. Die ultravioletten Strahlen der Sonne aktivieren die Atmung und regen Durchblutung, Stoffwechsel und Drüsentätigkeit an. Das Immunsystem wird unterstützt. Blutdruck und Cholesterinspiegel werden gesenkt. Es wird vermehrt Vitamin D gebildet – wichtig z. B. für Knochen und Muskulatur. Studien zufolge hemmt Vitamin D auch das Wachstum von Tumorzellen.
 
Und natürlich hat die Sonne auch eine positive Wirkung auf unsere Seele: Sie schenkt uns Energie, gute Laune und Lebensfreude.

Achtung: Gefahr!

Doch leider birgt die Sonne auch Gefahren, in erster Linie für unsere Haut. So altert sie schneller durch Sonneneinstrahlung. Bei empfindlichen Menschen können UV-Strahlen eine Sonnenallergie mit Rötung, Juckreiz und Bläschenbildung oder die sogenannte Mallorca-Akne mit entzündlichen Hautreaktionen auslösen. Ebenfalls können die UV-Strahlen die Immunzellen in der Haut schwächen.

Schließlich gilt eine übermäßige UV-Belastung als Hauptursache für die Entstehung von Hautkrebs, indem sie Schäden an der Erbsubstanz (DNA) verursacht. Sind diese DNA-Schäden geringfügig, kann der Körper sie in der Regel wieder ausbessern. Tritt aber immer wieder eine starke UV-Belastung auf, wird das Erbmaterial dauerhaft geschädigt. Sogenannte Mutationen entstehen, und zwar schon bevor ein Sonnenbrand sichtbar wird.

Sollten wir also die Sonne meiden? Nein. Aber wir müssen uns umsichtig verhalten und unserer Haut viel Aufmerksamkeit schenken …

Das aktuelle Sonnenschutz-Quiz ist beendet. Bitte achten Sie auf unsere Einladung zum neuen Quiz.

Bildquelle: © JenkoAtaman – stock.adobe.com